Trockeneisreinigung - Andere Methoden

 
 

Bekannte Reinigungsmethoden... und ihre Nachteile

 

Herkömmlichen Verfahren wie die Reinigung mit Chemie, Wasser, Dampf, Sand oder Glaskorn werden zunehmend durch innova-tive Verfahren ersetzt. Die Reinigung mit Trockeneis wird den verschärften Umweltauflagen sowie den gestiegenen Anforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Produktivität gerecht.


 Reinigung mit toxischen Lösungsmitteln
 

Lösungsmittel müssen extra entsorgt und oft auch aufbereitet werden. Reinigungszusätze wie halogenisierte Kohlenwasserstoffe sind gesund-heits- und umweltschädlich.
Bitte beachten: Der Einsatz wird vom Gesetzgeber schrittweise unter-sagt!

 
   
 
   
 
 
 Strahlen mit Glasperlen oder Kunststoffgranulat

Glas- oder Granulatelemente wirken abrasiv und beschädigen die Ober-fläche der zu reinigenden Teile. Die Strahlmittelreste können zurück bleiben und nachhaltig den Produktionsablauf beeinflussen. Auch bei dieser Methode müssen die Rückstände und das Strahlgut getrennt entsorgt oder aufbereitet werden, was wiederum kostenintensiv ist.

 
 
 
 
   
   
 Hochdruckwasserstrahlen
 

Der hohe Druck schadet sowohl den Oberflächen als auch den Materialien. Elektrische Systeme müssen wasserdicht geschützt werden. Eine getrennte Entsorgung von Wasser und den darin gelösten Rückständen ist zwingend erforderlich. Durch dieses Reinigungs-verfahren ergeben sich nach der Reinigung lange Trocknungszeiten der Räumlichkeiten und Geräte.