Funktion - Das Funktionsprinzip
 
   Das Reinigungsverfahren des 21. Jahrhunderts   |   Die Zyklonendüsen - Technologie
 

Das Reinigungsverfahren des 21. Jahrhunderts

    
 
 
 Wie funktioniert die Reinigung mit Trockeneis?

Aus dem Vorratsbehälter der Strahlanlage fallen die Trocken-eispellets in eine Dosiereinrichtung und werden dann durch die Druckluft beschleunigt. Durch exakt berechnete Hochleistungs-düsen wird das Strahlmedium auf die zu reinigende Oberfläche mit Druckluft gestrahlt.

Durch die schlagartige Abkühlung (-79°C) auf der Oberfläche versprödet die abzutragende Schmutzschicht, löst sich vom Untergrund (thermischer Effekt) und wird dann von den nach-folgenden Trockeneispellets komplett abgetragen (mechanisch-er Effekt). Im Gegensatz zu dem bekannten Sandstrahlver-fahren wird bei dieser Reinigungsmethode die Grundoberfläche nicht beschädigt. Beim Aufprall auf die zu reinigende Ober-fläche verdampfen die -79°C kalten Trockeneispellets vollstän-dig und zurück bleibt nur der gelöste Schmutz. Die kosten- und zeitaufwendige Entsorgung des Strahlmittels entfällt.

Die High Tech-Strahlanlagen der DIS Dry Ice Systems werden entweder pneumatisch oder elektropneumatisch betrieben.






 
 


Die Zyklondüsen - Technologie

    
 
         
 
 Zyklonendüsen - Technologie 
   
         
 
  Drastische Leistungssteigerung
  Geringer Druckluftbedarf
  Verringerung des Trockeneispelletverbrauchs
  Das Verfahren der DIS Dry Ice Systems ist deutlich 
    kostengünstiger und effektiver im Vergleich zu anderen
    Anbietern